In der Schule Rothestraße in Hamburg-Altona förderten wir 2019 ein einjähriges künstlerisch-pädagogisches „Inselprojekt“ mit dem Themenschwerpunkt Gefühlsempfindungen. Bei diesem Projekt wurde während des Unterrichts ein Raum geöffnet, der den Kindern als „Insel“ dient, um etwaigen Schwierigkeiten mit dem Schulalltag Ausdruck zu geben.

Sie fanden dort einen festen, sicheren Rahmen für neue Erfahrungen ohne Leistungsdruck von außen. Insgesamt nahmen 60 Kinder der 3. und 4. Klassen teil. Bei Malen, Mosaik, plastischem Gestalten mit Ton und Papierarbeiten ließen sie ihrer Fantasie freien Lauf und lernten ihre eigenen Grenzen und ihre Persönlichkeit besser kennen.

Die Kinder tauschten sich über Gefühle aus und überlegten, wie diese ausgedrückt werden könnten. Das kindgerechte und künstlerische Arbeiten bot dabei den nötigen Freiraum. So entstanden zahlreiche Werke und Bilder, die genau den Vorstellungen der Kinder entsprechen. Besonders hervorzuheben ist die gemeinsame Gestaltung eines großen Wandbilds: Es wurden zehn keramische Kreise im Eingangsbereich und in den Fluren der Schule montiert. Durch dieses gemeinschaftliche Arbeiten erfuhren die Kinder, dass sie ihre Umgebung gestalten können.

Zum Abschluss wurde in der Schule eine Fotoausstellung über das Projekt gezeigt. Das erfolgreiche „Inselprojekt“ wird zukünftig einen festen Platz in der kunstpädagogischen Betreuung an der Schule einnehmen.

 

Fotos © Inselprojekt 2019, Paula Redhead, Carla Binter

 

Stiftung Hamburger Wohnen
Försterweg 46
22525 Hamburg
Tel.: 040 540 006 0
Fax: 040 540 006 30
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Stiftung Hamburger Wohnen ist eine rechtfähige Stiftung bürgerlichen Rechts. Vertretungsberechtigte Personen: Dr. Hardy Heymann, Sönke Selk, Simone Zückler