Die Nachbarschaftshilfe Näh-On ist ein interkultureller Treffpunkt in Steilshoop für Frauen und Männer, Nachbarn aus allen Kulturen und Religionen. Näh-On bringt diejenigen zusammen, die Hilfe und Unterstützung suchen und die, die ihre Fähigkeiten und ihre Zeit anbieten möchten. Näh-On schafft den Raum für Kontakte und ermöglicht Nachbarschaftshilfe aller Art.

Derzeit begegnen sich in den Räumen vorwiegend Frauen zwischen 40 und 75 Jahren mit unterschiedlichen Biographien und Lebenssituationen aus 14 verschiedenen Kulturen.

Die Frauen vereint der Wunsch nach mehr menschlicher Nähe, nach Zugehörigkeit und besserer Versorgung im Quartier.

Sie möchten sich mit ­ihren Begabungen in ihrem und für ihr ­Umfeld gesellschaftlich engagieren. Sie möchten ihre Zeit – ihre größte Ressource – sinnvoll einsetzen. Aufgrund eigener Betroffenheit, ob als Geflüchtete oder mit der Erfahrung, langjährig ohne Erwerbsarbeit zu leben, nach überstandener Krankheit, in der Pflege von Angehörigen erprobt oder erfahren als Eltern, möchten die Frauen ihre freie Zeit und ihr Können nutzbringend und sinnhaft einsetzen.

Das Näh-On ist ein Ort des interkulturellen Dialogs, denn die Besucherinnen sind mehrsprachig und öffnen sich gegenseitig die ­Türen in ihre Kulturkreise. Frauen helfen dort, wo aktuell Hilfe notwendig ist. Sie sind Expertinnen für schwierige Lebensverhältnisse und möchten das Miteinander in ihrer Nachbarschaft im Stadtteil positiv mitgestalten und beeinflussen.

Kern der Aktivitäten im Näh-On ist ein auf Freiwilligkeit und persönlichem Vertrauen basierendes Miteinander. Die Ansprache für ehrenamtliches Engagement und kleinere Hilfsdienste erfolgt über vielfältige Gruppenangebote, wie z. B. Nähen, Malen, Kochen, Kulturveranstaltungen usw. Diese Angebote sind kostenfrei. Im Gegenzug wird nachbarschaftliche Hilfe, wie z. B. Putzen, Einkaufen, Reparieren und ähnliches für andere Gruppenmitglieder angeboten. Die Kultur in der Nachbarschaftshilfe Näh-On ist geprägt von Achtsamkeit und Wertschätzung, Freundlichkeit, Respekt und Toleranz. Begleitet wird das Projekt von der Sozialpä­dagogin Claudia Töllner-Heinrich.



Alle sind herzlich dazu eingeladen, die Nachbarschaftshilfe innerhalb der Öffnungszeiten kennenzulernen:

Öffnungszeiten:
Dienstag und Freitag: 10.00 bis 13.00 Uhr
Donnerstag: 9.00 bis 13.00 Uhr

Kontakt:
Claudia Töllner-Heinrich
Fehlinghöhe 4, 22309 Hamburg
Telefon: 040 646 666 20

 

 

Stiftung Hamburger Wohnen
Försterweg 46
22525 Hamburg
Tel.: 040 540 006 0
Fax: 040 540 006 30
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Stiftung Hamburger Wohnen ist eine rechtfähige Stiftung bürgerlichen Rechts. Vertretungsberechtigte Personen: Dr. Hardy Heymann, Sönke Selk, Simone Zückler