In Anlehnung an das in 2012 stattgefundene Projekt „Spiel und Straße in Barmbek“  von der Stadtteilschule Fraenkelstraße, dem Museum der Arbeit und Besuchern des Nachbarschaftstreffs in Barmbek sollte es aufgrund der netten und produktiven Zusammenarbeit eine Wiederauflage dieser Kooperation geben.

Gesagt getan. Als Anlass und Thema eignete sich hervorragend das Thema „Fahrrad fahren“ passend zur Ausstellung „Das Fahrrad – Kultur, Technik, Mobilität“ im Museum der Arbeit.

So trafen am 7. Oktober 2014 22 Schüler einer 8. Klasse der Barmbeker Stadtteilschule und Seniorinnen und Senioren aus den Nachbarschaftstreffs Barmbek und Langenfelde erstmalig bei dem gemeinsamen Ausstellungsbesuch aufeinander. Hier erfuhren alle Besucher Interessantes rund um das Thema „Fahrrad“ und es wurden bereits erste Kontakte für die zweite Projektphase – die Befragung im Nachbarschaftstreff – geknüpft.

Ende Oktober hatten die Schülerinnen und Schüler beim Besuch des Nachbarschaftstreffs in Langenfelde dann die Gelegenheit, die Seniorinnen und Senioren zu ihren persönlichen Fahrraderlebnissen zu befragen. Nach dem lebendigen Austausch zwischen den Generationen hatten die Schülerinnen und Schüler die Aufgabe, die vorgetragenen Geschichten aufzubereiten und mit selbsterstellten themenbezogenen Linolschnittdrucken in einem Buch zusammenzutragen.

Bei einem Gegenbesuch in der Stadtteilschule im November erhielten die Seniorinnen und Senioren Einblicke in das heutige Schulgeschehen und konnten sich vor Ort ein Bild von dem besonderen Bezug der Schülerinnen und Schüler zum dem Thema „Fahrrad“ machen. Der Standort Tieloh der Barmbeker  Stadtteilschule betreibt die Schülerfirma „tieloh-bike“. In der Fahrradwerkstatt werden von den Schülerinnen und Schülern Fahrräder gebaut, gewartet und repariert.

In den Folgemonaten ist dann viel passiert: Es wurde fleißig an den Texten gearbeitet, Linolschnitte und Steindrucke wurden erstellt und in enger Zusammenarbeit mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Museums erfolgte dann der praktische Teil des Buchdrucks in der Druckwerkwstatt des Museums der Arbeit.

In dieser Phase war die Ausdauer aller Beteiligten sehr gefragt, denn für die Auflage des Buches erfolgten pro Motiv 100 handgefertigte Exemplare. Hierbei entdeckte so mancher Schüler seine neue Leidenschaft.

Am 23. März 2015 konnten dann alle Beteiligten dieses generationsübergreifenden Projektes im Rahmen einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung im Museum endlich voller Stolz das fertigerstellte Buch „World of biking – Fahrradwelten“ in den Händen halten.

Begleitet von Danksagungen aus den verschiedenen Institutionen fand das mehrmonatige Projekt mit Lesevorträgen aus dem Buch durch Schülerinnen und Schüler seinen feierlichen Abschluss. Alle Beteiligten waren sich einig, dass ein Projekt dieser Art unbedingt eine Fortsetzung finden muss!

 

Stiftung Hamburger Wohnen
Försterweg 46
22525 Hamburg
Tel.: 040 540 006 0
Fax: 040 540 006 30
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Stiftung Hamburger Wohnen ist eine rechtfähige Stiftung bürgerlichen Rechts. Vertretungsberechtigte Personen: Dr. Hardy Heymann, Sönke Selk, Simone Zückler