Gala der HipHop Academy

Die HipHop Academy wurde 2007 als Non-Profit-Organisation ins Leben gerufen, um talentierten Jugendlichen zwischen 8 und 25 Jahren Trainingsmöglichkeiten in allen Bereichen der Hip-Hop-Kultur zu bieten. Ein Kerngedanke dieses Projekts ist der Respekt vor der Leistung der anderen und die Förderung des individuellen Ausdrucks aller Einzelnen.

Prominente Trainer zeigen als Vorbilder, dass kontinuierliche Leistung Lebenssituationen verändern und neue Perspektiven eröffnen kann. Vom 30. November bis 2. Dezember 2017 fand zum sechsten Mal der Jahreshöhepunkt, die Gala der HipHop Academy, in der K6 auf Kampnagel statt. Profis und junge Talente standen gemeinsam auf der Bühne und präsentierten ihr Können.

Alle drei Abende waren mit insgesamt 2.400 Besucherinnen und Besuchern fast ausverkauft. Das Publikum war bunt gemischt und über alle Altersstufen verteilt: Hip-Hop-Fans, Freunde und Familien der Academy-Students, Schulklassen und Jugendliche aus verschiedene Flüchtlingsunterkünften. An allen drei Abenden standen ca. 180 Künstlerinnen und Künstler auf der Bühne.

Zum Programm trugen Students der verschiedenen Levels der Academy sowie Gäste aus den USA und Frankfurt bei.  Die Level-1-Gruppen der unterschiedlichsten Sparten konnten sich über die HipHop Days für die Gala qualifizieren; die Level-2- und Level-3-Students hatten im Vorwege in verschiedenen Conferences schon ihre Showcases einer Jury vorgestellt.

Als Special Guests waren die Crew „First Cut“ aus der Nähe von Frankfurt sowie „Mr. Wiggles“ und „Kwistep/Rocka-fella“, Legenden der Hip-Hop-Szene, eingeladen. Besonders zu erwähnen ist, dass die erste Hip-Hop-Generation aus Hamburg und Norddeutschland bei den Events anwesend war und bei den Performances der Künstler mitwirkte. Mit ihrem Besuch ehrten sie nicht nur ihre Freunde und Künstlerkollegen, sondern auch die Students der Academy und die Hip-Hop-Szene in Hamburg.

 

Herzlich
Willkommen

 

Dabei sein!­
Zur Spende!

 

 

Eine neue Orgel für Stellingen

Die Kirchengemeinde Stellingen wünschte sich schon lange eine neue Orgel, denn das alte Instrument pfiff wegen technischer Mängel und minderwertiger Materialien sprichwörtlich leider immer öfter aus dem „letzten Loch“. Unter dem Motto „Stellingen klingt gut" hat die Kirchengemeinde in den vergangenen Jahren Spenden und Fördermittel für ein neues Instrument gesammelt, um den Orgeltraum Wirklichkeit werden zu lassen.

 

Copyright © 2010 Stiftung Hamburger Wohnen | Alles Recht vorbehalten.